Meditation und Oneness-Deeksha

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.

Gautama Buddha

 

Seit jeher beschäftigt sich die Menschheit mit zwei grundlegenden Fragen: Was ist die Ursache des menschlichen Leidens, und wie lässt es sich vermeiden? Heute weiss man, dass das Leiden in unserem Kopf entsteht. Der Verstand mit seinem unablässigen Gedankenfluss formt und diktiert unsere Wahrnehmung. Obwohl es nicht der messbaren Wirklichkeit entspricht, erleben wir uns als getrennte, isolierte Wesen in einer Welt von Polaritäten, fester Materie und linearer Zeit. Der Verstand erschafft unsere Welt und unser Ich-Gefühl. Er ist zudem ständig damit beschäftigt, äussere Umstände, andere Menschen und sich selber einzuteilen, zu beurteilen und zu verurteilen. Wenn er aufgrund der gespeicherten kleinkindlichen Lebenserfahrungen eine Situation als negativ, falsch oder bedrohlich einstuft, reagiert er mit Widerstand, Kampf und Leiden. Einsamkeit, Schmerz, Stress und Leiden können nur entstehen, weil wir uns als individuelle, getrennte Wesen und isoliert von allem anderen erfahren.

Meditation, Gebet und sämtliche spirituellen Praktiken aller Kulturen haben zum Ziel, den ständigen Gedankenfluss, welcher die Wahrnehmung der Trennung und das Ich-Gefühl aufrecht erhält, zu beruhigen. Dadurch erleben wir immer tiefere Zustände von Einssein, Frieden und Harmonie, bis wir uns schliesslich mit allem verbunden und als Teil des grösseren Ganzen erfahren. Die Alltagssorgen verlieren ihre zwingende Wichtigkeit und der Körper findet wieder in seine natürliche Gesundheit zurück.

Oneness-Deeksha ist eine Energieübertragung durch Handauflegen auf den Kopf, welche diesen Prozess beschleunigen kann. Sie wirkt direkt auf das Gehirn ein und löst dort neurologische Veränderungen aus. Sie regt die Erweiterung unseres Bewusstseins an und führt so auf ganz natürliche Weise zu einem tief verankerten Frieden mit uns selbst und unserer Umwelt. Oneness-Deeksha bringt mehr Harmonie in unsere Gefühle, Gedanken und in unsere Beziehungen. Hinderliche Verhaltensmuster, Stress, Ängste und Süchte können sich auflösen und Platz schaffen für mehr Lebensenergie und neue Visionen. Spirituelle Erfahrungen, Liebe und Toleranz können sich vertiefen und in den Alltag integrieren. Die Erfahrungen während und nach der Deeksha können spektakulär oder auch völlig unauffällig sein, so wie es für den jeweiligen Menschen gerade optimal ist. Die tief greifende Veränderung unserer Wahrnehmung geschieht individuell angepasst und unabhängig von unserem subjektiven Erleben während der Energieübertragung.

Oneness-Deeksha ist weder an eine Religion, noch an eine Kultur gebunden. Sie kann gut in alle Arten von körperbezogener, psychologischer, spiritueller oder energetischer Arbeit integriert werden. Deeksha ist ein Sanskritwort und bedeutet Einweihung oder Segnung. Die Oneness-Deeksha hat ihren Ursprung in Südindien. Die grosse Vision der Begründer der Oneness-University ist ein kollektiver Bewusstseinssprung für die ganze Menschheit, so dass wir die Zerstörung des Planeten abwenden und eine neue Welt des Friedens und des Wohlbefindens für alle erschaffen können.

 

Meditation und Deeksha in Basel

Deeksha-Abende nähren Körper, Geist und Seele und führen allmählich zu immer tiefgreifender Befreiung. Mit Atemübungen, geführten und stillen Meditationen kommen wir zur Ruhe und zu uns selber. In dieser Atmosphäre des Wohlbefindens sind wir bereit, die Geschenke der Deeksha-Energie anzunehmen. Es gibt nichts weiter zu tun. Meistens sind mehrere Deeksha-GeberInnen anwesend, wodurch eine besonders hohe Energie entsteht, die Loslassen, Transformation, Freude und innere Freiheit ermöglicht.

Daten: Jeweils donnerstags 19.15 - 20.45 Uhr

             Nächste Termine: 19. Mai, 2. Juni 2016

Ort:      Leimenstrasse 76, 4051 Basel

 

Kosten: Fr. 20.-

 

Anmeldung: Bitte jedes Mal telefonisch oder per Mail bis Mittwoch Morgen.